Thalia

Girl (DCM)

12,99 €
inkl. gesetzl. Mwst.
Nur noch wenige verfügbar

Im Alstertal-Einkaufszentrum:

Produktbeschreibung

Artikelnummer: 4061229101400

Lara (Victor Polster) ist 15 und hat einen Traum: Sie will Balletttänzerin werden. Als sie an einer renommierten Akademie unter Vorbehalt angenommen wird, zieht sie mit ihrem Vater Mathias (Arieh Worthalter) und ihrem kleinen Bruder Milo (Oliver Bodart) nach Brüssel. Währenddessen versucht Lara noch einen zweiten Kampf zu gewinnen: Sie will sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen. Äußerlich ist sie bereits ein Mädchen, doch ihr Körper ist noch der eines Jungen. Ihr Vater unterstützt sie bei ihrem Vorhaben, begleitet seine Tochter bei jedem Schritt und ist für sie da, genau wie Psychologen und Ärzte. Doch der Leistungsdruck auf die junge Ballerina ist enorm und nebenbei wird Lara durch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ins heiß-kalte Wasser der Pubertät geworfen. Das kräftezehrende Training zwingt Lara schließlich zur Selbstkasteiung, mit der sie wiederum ihre Operation aufs Spiel setzt. Ihre beiden großen Träume scheinen sich immer mehr zu widersprechen. Als die Ärzte ihr schließlich das Ballett verbieten, trifft Lara eine folgenschwere Entscheidung, mit der sie endgültig zur Frau werden will... Pressezitate: 'Großartiger Tanzfilm' (Welt am Sonntag) 'Wir wissen nicht, wie das endet, sie aber scheint schließlich mit sich im Reinen, geht geschminkt davon. Und wir wissen, dass wir einen wunderbar einfachen, intensiv berührenden Film gesehen haben.' (Welt am Sonntag) 'Nöte und Ängste fließen in das Coming-of-Age-Drama ein, das zum Mitdenken animiert. Für seine mitreißende und glaubhafte Performance wurde Polster verdient in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet.' (Frankfuter Rundschau) 'Der junge Victor Polster ist in jeder Einstellung des Films zu sehen, und wenn Lara strahlt, lacht und leidet, verschwimmen Geschlechtergrenzen, und man sieht ein junges, lebensstarkes Mädchen auf dem Weg zur Frau. Das erreicht 'Girl' auch, weil er von jeglichem Ballast befreit, offen und ehrlich erzählt.' (IndieKino) 'Victor Polster gibt einen an die Nieren gehenden Einstand als Schauspieler. Lukas Dhont nimmt sich des Themas jugendlicher Geschlechts- und Identitätsfindung ebenso sensibel wie erschütternd an.' (Kunst+Film) 'Lukas Dhont blickt empathisch und tiefgründig hinter die Fassade von Transsexualität' (Aha Gaymag)